Integrierte Versorgung

Dazu gehören die Kliniken, die Psychiater, Psychotherapeuten, Hausarzt und auch soziale Dienste und Pfleger.

Bisher war es so, dass alle diese  Behandlungsangebote unvernetzt nebeneinander, es fand kaum Austausch zwischen den verschiedenen Behandlern und Unterstützern statt. Es kam auch durchaus vor, dass gegeneinander gearbeitet wurde.

Ziel der Integrierten Versorgung, dass sich all diese Helfer und Unterstützer besser miteinander vernetzen.  Einige Krankenkassen nutzen die Möglichkeiten, die der Gesetzgeber bietet, um eine solche Integrierte Versorgung zu bieten und haben entsprechende Verträge abgeschlossen.

Ziel muss es allerdings sein, dass jeder Psychisch Kranke an dieser sinnvollen Behandlungsform teilhaben kann.

Eine wichtigen Teil dabei müssen Ambulante Psychiatrische Zentren einnehmen, die leicht erreichbar und rund um die Uhr geöffnet sind und Kriseninterventionsteams, die innerhalb kürzester Zeit bei den Patienten sein können.

So kann sichergestellt werden, dass alle jederzeit professionelle Hilfe erhalten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*